Servicenavigation

Kugelfisch partnersuche

Inhalt

erstes treffen mann flirten op de werkvloer workshop

BR Fernsehen Deutschland Nur bei wenigen Arten gibt es eine Partnerschaft fürs Leben. Galapagosalbatrosse bleiben sich ein Leben lang treu. Zur Paarungszeit Ende März versammeln sich die imposanten Vögel auf den Galapagosinseln. Die Männchen treffen zuerst ein und warten auf ihre Weibchen.

dames flirten dating bautzen

Im Lauf der Jahre steigt das Risiko, dass einer der beiden nicht zurückkehrt. Die Bindung an den Lebenspartner ist so stark, dass die Albatrosse jahrelang unbeirrt auf ihn warten.

treffe einen mann neuss singlebörse ü50 kostenlos

Bei den meisten Tieren ist die Partnersuche mit einem kurzen und oft unbarmherzigen Konkurrenzkampf verbunden. Etwa wenn kugelfisch partnersuche Suppenschildkröten-Weibchen von sieben Männchen gleichzeitig bedrängt wird. Die Kämpfe der Rivalen sind so heftig, dass zuweilen sogar das "Objekt der Begierde" umkommt.

Umwelt: Kugelfisch macht türkischen Fischern Probleme

Bei den Seebären in Südgeorgien ist das stärkste Männchen Herrscher über einen Harem. Jüngere Rivalen fordern ihn unablässig heraus.

Bei Vögeln kommt es während der Balz häufig nicht auf Kraft, sondern auf Schönheit an. Goldlaubenvögel etwa bauen kunstvoll dekorierte Gebilde, die als Bühne für ihre faszinierenden Darbietungen dienen.

potsdam dating liebesgeschichten kennenlernen

Und Langschwanzpipras studieren mit einem Juniorpartner jahrelang erstaunlich choreografierte Synchrontänze ein, um die Weibchen zu beeindrucken. Der ungekrönte König im Ringen um Aufmerksamkeit kugelfisch partnersuche ist ein unscheinbarer japanischer Kugelfisch. Mit einfachsten Mitteln gestaltet er einzigartige Sandskulpturen auf dem Meeresgrund.

Kugelfisch zum Abendessen: Zehn Familienmitglieder gelähmt Kugelfisch zum Abendessen: Zehn Familienmitglieder gelähmt Es gibt mehrere Arten von Kugelfischen. Alle sind extrem giftig.

Extrem nah dran, unvorhersehbar und dramatisch: Die BBC setzt die aufregendsten Überlebenskämpfe der Tierwelt atemberaubend in Szene.

Autor: Miles Barton, Rupert Barrington Redaktion: Sarah Vogl.